Startseite | Sitemap | Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt

 

Notbetreuung für Kinder von in Zahnarztpraxen tätigen Eltern

  • An der Notbetreuung in Thüringer Schulen und Kindertageseinrichtungen dürfen Kinder teilnehmen, von denen mindestens ein Elternteil in einer zahnmedizinischen Einrichtung arbeitet und die Kinderbetreuung nicht anderweitig absichern kann.
  • Zum Nachweis genügt eine Bescheinigung des Arbeitgebers für ein Elternteil. Betroffene Personen können das untenstehende einseitige Antragsformular ausdrucken, ausfüllen und von ihrem Arbeitgeber bestätigen lassen.
     


Letzte Aktualisierung dieser Seite: 11. Januar 2021


« zurück zur Übersichtsseite


In Thüringen bleiben alle Schulen und Kindertageseinrichtungen zunächst bis zum Ende der vorgezogenen Winterschulferien am 31. Januar 2021 geschlossen. Bis dahin bieten Krippen, Kindergärten und Schulen bis einschließlich Klassenstufe 6 eine Notbetreuung an.

Dieses Angebot nutzen können Eltern, die eine eigenständige Betreuung des Kindes nicht leisten können, weil
1. ihnen betriebliche Gründe eine Tätigkeit im Homeoffice nicht ermöglichen oder
2. sie zwingend zum benötigten Personal in Bereichen von erheblichem öffentlichen Interesse (darunter auch Gesundheitsversorgung und Pflege) gehören.

Nach Einschätzung der Landeszahnärztekammer Thüringen ist damit für Zahnärztinnen, Zahnärzte und Assistenzpersonal die Zugangsvoraussetzung zur Notbetreuung erfüllt.

Außerdem müssen Eltern gegenüber der Kindereinrichtung glaubhaft versichern, dass andere Personensorgeberechtigte (üblicherweise Ehe- und Lebenspartner oder getrenntlebende Elternteile) die Betreuung nicht absichern können. Aufgrund des verstärkten Erkrankungsrisikos älterer Menschen sowie der verordneten Kontakteinschränkung auf höchstens eine weitere Person außerhalb des eigenen Haushaltes gilt eine Kinderbetreuung durch Großeltern oder eine gemeinschaftliche Betreuung nach Ansicht der Kammer daher nicht als anderweitige zumutbare Betreuungsmaßnahme.

Zum Nachweis darüber genügt eine Bescheinigung des Arbeitgebers für nur ein Elternteil. Betroffene Eltern können das angegebene einseitige Antragsformular Im Internet-Portal der Kammer ausdrucken, ausfüllen und von ihrem Arbeitgeber bestätigen lassen.


« zurück zur Übersichtsseite


Die vorstehenden Handlungsempfehlungen geben unverbindliche Vorschläge, Muster, Erläuterungen und Anhaltspunkte zur individuellen Umsetzung in der Zahnarztpraxis. Die benannten Maßnahmen und Arbeitsabläufe müssen deshalb vom Praxisinhaber überprüft und den jeweiligen Praxisverhältnissen vor Ort angepasst werden. Die Landeszahnärztekammer Thüringen übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Angaben.

Seite drucken | Seitenanfang |