Startseite | Sitemap | Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt

Praxisführung: Aktuelle Informationen


Warnung vor sogenannter „Datenschutzauskunft-Zentrale“

Die Landeszahnärztekammer Thüringen warnt vor einer sogenannten „Datenschutzauskunft-Zentrale“. Aktuell versendet ein Anbieter zahlreiche Telefax-Formulare zur angeblichen Erfassung von Gewerbebetriebem zum Basisdatenschutz nach EU-DSGVO, welche unterschrieben und ausgefüllt zurückgesandt werden sollen. Im Anschreiben wird auf eine kostenfreie Erfassung hingewiesen, im Kleingedruckten sind jedoch Kosten von jährlich 498 Euro netto verbindlich für die nächsten 3 Jahre aufgeführt.

Niemand ist verpflichtet, dieses Formular auszufüllen und zurückzusenden. Das Schreiben sollte auf keinen Fall beantwortet werden. Wer das Fax bereits unterschrieben und zurückgesendet hat, sollte seine Erklärung umgehend widerrufen.


Das neue Datenschutzrecht: Maßnahmen für einen besseren Datenschutz in Zahnarztpraxen

Am 25. Mai 2018 tritt die neue europäische Datenschutz-Grundverordnung in Kraft. Dieses neue Datenschutzrecht müssen auch Thüringer Zahnarztpraxen verbindlich anwenden.

Die Landeszahnärztekammer Thüringen hat die wichtigsten Eckpunkte in einem Merkblatt zusammengefasst. Die darin angegebenen Internet-Verweise leiten bequem zu weiterführenden Informationen, Mustertexten und Musterverträgen innerhalb des Qualitätsmanagementsystems ZQMS weiter. Das ZQMS steht im Internet allen Thüringer Zahnärztinnen und Zahnärzten kostenfrei zur Verfügung.


Aktualisierter Leitfaden zu Datenschutz und Datensicherheit in der Zahnarztpraxis

Ab 25. Mai 2018 gilt ein neues europäisches Datenschutzrecht auch für Zahnarztpraxen. Es ist wichtig, dass auch die Thüringer Praxen alle nötigen Vorkehrungen treffen, um die künftigen gesetzlichen Anforderungen zu erfüllen.

Bundeszahnärztekammer und Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung haben deshalb ihren gemeinsamen Leitfaden zum Datenschutz und zur Datensicherheit in Zahnarztpraxen grundlegend überarbeitet. Der aktualisierte Leitfaden gibt Handlungsempfehlungen, verringert Rechtsrisiken und bewahrt Praxen vor unnötigem bürokratischem Aufwand. Zudem informiert er über die Anbindung der Zahnarztpraxen an die Telematikinfrastruktur.


Aktualisierter GOZ-Kommentar

Die Bundeszahnärztekammer hat ihren GOZ-Kommentar erneut überarbeitet. Zusätzlich wurde eine tabellarische Übersicht der vorgenommenen Aktualisierungen erstellt.


GOÄ-Kommentar für die Zahnarztpraxis

Die Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) ist auch in der Zahnarztpraxis eine Grundlage für die Berechnung von Leistungen. Ergänzend zum Kommentar zur Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) hat die Bundeszahnärztekammer deshalb einen Kurzkommentar zur GOÄ erarbeitet. Der Kommentar der BZÄK wird kontinuierlich aktualisiert.


Validierung der Aufbereitung von Medizinprodukten

Die Hygienemaßnahmen in Zahnarztpraxen stehen weiterhin im Fokus der Aufsichtsbehörden. Dabei begutachten die kommunalen Gesundheitsämter und das Landesamt für Verbraucherschutz insbesondere die Prozesskette zur Aufbereitung von Dentalinstrumenten. Seit dem 1. September 2017 bietet die Landeszahnärztekammer Thüringen nun allen Praxisinhabern eine preiswerte Validierung der Aufbereitungsprozesse von Medizinprodukten an. mehr »


Aktualisierter GOZ-Kommentar

Die Bundeszahnärztekammer hat ihren GOZ-Kommentar erneut überarbeitet. Zusätzlich wurde eine tabellarische Übersicht der vorgenommenen Aktualisierungen erstellt.


Warnung vor möglicher „Kostenfalle“ durch telefonische Beauftragung von Internet-Branchenbucheinträgen

Seit einigen Tagen werden Thüringer Zahnarztpraxen telefonisch durch ein namentlich noch unbekanntes Unternehmen kontaktiert, welches von der Telefonnummer 069 98509335 anruft. Gegenüber Zahnarztpraxen gibt sich die Anruferin bzw. der Anrufer teilweise als Deutscher Ärzteverlag aus. Das Unternehmen möchte Unterlagen zur Vertragsverlängerung für Einträge in ein Internet-Branchenbuch verschicken, die vermeintlich abgeschlossen worden ist.

Die Landeszahnärztekammer Thüringen warnt vor der Annahme dieses Angebotes. Für Zahnärzte besteht keine Pflicht, sich bei dem Anbieter registrieren zu lassen. Die Landeszahnärztekammer Thüringen empfiehlt daher, die Wirksamkeit eines möglichen Vertrages und die Rechtmäßigkeit der Rechnungslegung durch einen fachlich versierten Rechtsanwalt prüfen zu lassen.


Aktualisierter GOZ-Kommentar

Die Bundeszahnärztekammer hat ihren GOZ-Kommentar erneut überarbeitet. Zusätzlich wurde eine tabellarische Übersicht der vorgenommenen Aktualisierungen erstellt.


Warnung vor falschen Bewerbungs-Mails mit versteckter Schadsoftware

Die Landeszahnärztekammer Thüringen warnt vor einer gefährlichen Schadsoftware, die über E-Mails mit vermeintlichen Initiativbewerbungen verschickt wird. An den sehr seriös wirkenden E-Mails sind jedoch Dateien angehängt, welche mit einer Schadsoftware versehen sind.

Mit dem Öffnen dieser Dateien wird der Rechner durch die Schadsoftware infiziert. Nach einem Neustart gibt der Computer vor, seine Festplatte zu prüfen. In Wirklichkeit verschlüsselt die Schadsoftware jedoch die Daten des Rechners.

Die Täter versuchen, von ihren Opfern Geld für die Entschlüsselung der Dateien zu erpressen. Dieser Aufforderung sollte keinesfalls Folge geleistet werden.

Für Fragen und weitere Informationen steht Ihnen Julia Jung vom Referat für Zahnärztliche Praxisführung (Telefon 0361 7432-112, E-Mail ) gern zur Verfügung.


Fotos zahnmedizinischer Geräte auf Internetseiten von Zahnarztpraxen

An den vergangenen Wochenenden drangen unbekannte Täter in zwei Zahnarztpraxen in Südthüringen ein und entwendeten neben Bargeld auch hochwertige zahnmedizinische Geräte. Die Kriminalpolizei geht davon aus, dass die Täter diese Geräte auf den Internetseiten der Praxen aussuchten, um sie später gezielt zu entwenden. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich solche Angriffe zu einer Serie entwickeln.

Es ist guter Brauch, die modern ausgestatteten Zahnarztpraxen in Thüringen auch im Internet positiv herauszustellen. Dabei bitten wir Sie jedoch zu bedenken, ob auf Praxisfotos im Internet die Hersteller und die Typbezeichnung der Medizintechnik ausdrücklich erkennbar sein sollen oder diese ggf. auch verfremdet oder andersgerichtet fotografiert werden können. Ebenso können detaillierte Beschreibungen der in den Praxen vorhandenen Medizintechnik problematisch sein.

Im Sinne einer vorbeugenden Kriminalitätsbekämpfung möchten wir Sie entsprechend sensibilisieren.

Für Fragen und weitere Informationen steht Ihnen Julia Jung vom Referat für Zahnärztliche Praxisführung (Telefon 0361 7432-112, E-Mail ) gern zur Verfügung.


BZÄK-Broschüre „Rechtgrundlagen und Hinweise für die Zahnarztpraxis - Bestechlichkeit und Bestechung im Gesundheitswesen“


Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz für Zahnärzte 2017

Für die Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz bereitet die Zahnärztliche Röntgenstelle bei der Landeszahnärztekammer Thüringen derzeit einen Onlinekurs vor. Dieser Kurs wird im Frühjahr 2017 für Sie zur Verfügung stehen.

Zusätzlich wird Ihnen die Kammer wie bisher auch Präsenzveranstaltungen anbieten. Termine finden Sie Anfang des kommenden Jahres im gedruckten Fortbildungsprogramm oder im Internet unter www.fb.lzkth.de.


Haben Sie schon an die freiwillige Beitragszahlung für das Jahr 2016 gedacht?

Über den Pflichtbeitrag zum Versorgungswerk hinaus können Sie auch im laufenden Kalenderjahr 2016 wieder freiwillige Mehrzahlungen leisten. mehr »


Warnung vor Angebot des Zentralen Gewerberegisters
zur Registrierung selbstständiger Gewerbetreibender

Die Landeszahnärztekammer Thüringen warnt vor der Erfassung von Praxisdaten durch das Zentrale Gewerberegister. In amtlich anmutenden Briefen wird auch Thüringer Zahnärzten derzeit ein Angebot unterbreitet, das zu einem kostenpflichtigen Eintrag in einer Internet-Datenbank führt. Praxen, die auf diesen Brief geantwortet haben, erhalten eine Rechnung über einen jährlichen Veröffentlichungsbeitrag von 398,88 Euro zzgl. MwSt.

Für Zahnärzte besteht keine Pflicht, sich bei dem Anbieter registrieren zu lassen. Abgeschlossene Verträge sind jedoch grundsätzlich wirksam, soweit kein eklatantes Missverhältnis zwischen Preis und Nutzen besteht. Die Landeszahnärztekammer Thüringen empfiehlt daher, die Wirksamkeit des Vertrages und die Rechtmäßigkeit der Rechnungslegung durch einen fachlich versierten Rechtsanwalt prüfen zu lassen.


Tabellarische Aufstellung knochenchirurgischer Leistungen/Leistungskombinationen

Der Ausschuss Gebührenrecht der Bundeszahnärztekammer (BZÄK) hat in enger Abstimmung mit der Deutschen Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (DGMKG) und der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK) unter dem Titel „Knochenmanagement“ eine tabellarische Aufstellung knochenchirurgischer Leistungen/Leistungskombinationen erarbeitet.

Seite drucken | Seitenanfang |