Startseite | Sitemap | Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt

 

Coronavirus-Testung von Patienten in der Zahnarztpraxis

Zur Diagnostik einer Coronavirus-Infektion sind derzeit die PCR-Tests sowie die sogenannten Antigen-Schnelltests üblich. Für Testungen in der Zahnarztpraxis machen das Infektionsschutzgesetz, die Coronavirus-Testverordnung und die Medizinprodukteabgabeverordnung verbindliche Vorgaben.

Generell unterliegt die Anwendung von PCR-Tests dem Arztvorbehalt und ist deshalb Zahnärztinnen und Zahnärzten in keinem Fall gestattet. Darüber hinaus erläutert die Bundeszahnärztekammer die Rechtslage zur Diagnostik einer Coronavirus-Infektion in der Zahnarztpraxis.
 

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 5. Februar 2021


« zurück zur Übersichtsseite


Die vorstehenden Handlungsempfehlungen geben unverbindliche Vorschläge, Muster, Erläuterungen und Anhaltspunkte zur individuellen Umsetzung in der Zahnarztpraxis. Die benannten Maßnahmen und Arbeitsabläufe müssen deshalb vom Praxisinhaber überprüft und den jeweiligen Praxisverhältnissen vor Ort angepasst werden. Die Landeszahnärztekammer Thüringen übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Angaben.

Seite drucken | Seitenanfang |