Startseite | Sitemap | Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt

Tag der Zahngesundheit 2020:
„Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!“

Ein strahlendes Lächeln mit gesunden Zähnen wünscht sich wohl jeder. Dass zu viel Zucker den Zähnen schadet, wissen inzwischen die meisten.

Doch für die Mundgesundheit kann man noch einiges Gutes mehr tun, denn unsere Ernährung hat auf gesunde Zähne einen wichtigen Einfluss.

 

Jetzt mitmachen und einen 25 Euro-Wunschgutschein gewinnen!

Damit eine gesunde Ernährung auch wirklich Spaß macht, starten die Thüringer Zahnärzte zum diesjährigen Tag der Zahngesundheit eine Mitmach-Aktion, die nicht nur lecker ist, sondern bei der die Teilnehmer sogar etwas gewinnen können. Und ganz nebenbei lernt man ein bisschen, was gesunden Zähnen „schmeckt“.


Wer kann mitmachen?

Jeder, der Freude daran hat, gutes Essen zuzubereiten und eine Digitalkamera oder Smartphone besitzt.

Zusätzlich benötigen Teilnehmer unter 16 Jahren eine Einverständniserklärung ihrer Eltern.


Wie kann man an der Verlosung teilnehmen?

Indem man einfach unsere Rezepte anschaut und sich überlegt, welches davon am besten gefällt.

Danach einfach das ausgewählte Rezept zubereiten und das Ergebnis schick präsentiert fotografieren. (Auf dem Bild darf nur das Essen und keine Person zu sehen sein, sonst kann diese Einsendung leider nicht mit ins Gewinnspiel aufgenommen werden.)

Am Gewinnspiel nimmt jeder teil, der uns ein Bild seines zubereiteten zahngesunden Essens schickt.


Wie kommt das Foto zu uns?

 

Einsendeschluss ist der 30. September 2020.

Am 1. Oktober 2020 verlosen die Thüringer Zahnärzte unter allen Teilnehmern 25 Shopping-Gutscheine im Wert von jeweils 25 Euro!

Die Gewinner werden nach der Verlosung per E-Mail oder Telefon benachrichtigt.


Wer sich ein Rezept noch mal ausdrucken will, kann es sich hier herunterladen:

 

Tipps für mundgesundes Essen

TOPLISTE – DAS MÖGEN GESUNDE ZÄHNE

Kauen - das Fitnessprogramm für den Mund

Viele unserer heutigen Lebensmittel sind ziemlich schnell „verputzt“ ohne dass man sich dabei anstrengen muss. Dabei ist ausdauerndes kräftiges Kauen ein perfektes Training für unsere Kiefermuskulatur. Nahrungsmittel wie Roh- und Vollwertkost – also alles mit Biss - sind daher genau das Richtige für die Mundgesundheit.

Waschanlage für die Zähne – die Speichelproduktion

Nahrungsmittel die gut gekaut werden müssen, regen gleichzeitig den Speichelfluss an, was die Zähne sowie die Zahnzwischenräume reinigt. Dabei werden große Mengen an Säuren neutralisiert, welche den Zahnschmelz angreifen. Obst und Gemüse mit hohem Wasseranteil fördern die Speichelproduktion. Äpfel, Karotten und Sellerie befreien zudem von Zahnstein und sorgen für frischen Atem, da sie Bakterien abtöten.

Mineralien für einen harten Zahnschmelz

FLUORID sorgt als Bestandteil des Zahnschmelzes für dessen Härtung und senkt das Risiko für Karies. Neben fluoridhaltigen Zahnpasten kommt es in schwarzem Tee, Walnüssen, Fisch, Hülsenfrüchten und fluoridhaltigem Salz vor.

KALZIUM ist nicht nur für die Knochen wichtig, sondern auch für den Aufbau unsere Zähne wird der Mineralstoff benötigt. Gute Calciumquellen sind beispielsweise Milch, Quark, Joghurt, außerdem grüne Gemüsesorten wie Brokkoli, Grünkohl, Fenchel und Lauch aber auch calciumangereicherte Mineralwasser.


DIE FLOPLISTE – DAS MÖGEN ZÄHNE GAR NICHT

Zucker

Zucker ist der Zahnfeind Nummer eins. Er bietet ideale Nahrung für kariesfördernde Bakterien. Diese Bakterien produzieren Säuren, die den Zahnschmelz angreifen.

Achtung: in manchen Nahrungsmitteln vermutet man es gar nicht, z.B. in Ketchup, Fertigsaucen, Fruchtjoghurt, Softdrinks oder Fruchtsäften.

Natürlich sollte man daher am besten auch auf die Süßigkeiten zwischendurch verzichten.

Sauer macht Zähne nicht lustig

Softdrinks wie Cola und Fruchtsäfte enthalten neben zu viel Zucker auch reichlich Säure, die Mineralstoffe aus der Zahnoberfläche löst. Und ist der Zahnschmelz dadurch einmal abgetragen und zerstört, bildet er sich nicht wieder neu.

 


Die allgemeinen Datenschutzbestimmungen der Landeszahnärztekammer Thüringen können Sie hier einsehen.

Seite drucken | Seitenanfang |