Startseite | Sitemap | Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt

 

Bundesregierung stoppt geplante Ruhetag-Regelung an Ostern

Die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Bundesländer haben sich heute Vormittag darauf verständigt, die geplante Ruhetag-Regelung am 1. April (Gründonnerstag) und 3. April (Karsamstag) nicht umzusetzen.

Damit bestätigt sich auch die gestrige Empfehlung der zahnärztlichen Körperschaften, mit Ruhe und Besonnenheit den Gründonnerstag weiterhin als offenen Praxistag zu planen. Landeszahnärztekammer Thüringen und Kassenzahnärztliche Vereinigung Thüringen waren davon ausgegangen, dass Zahnarztpraxen als systemrelevante Einrichtungen der medizinischen Versorgung wie bisher nicht unter die Schließung der gewerblichen Wirtschaft an zusätzlichen Ruhetagen fallen.

Die weiteren in der Ministerpräsidentenkonferenz vereinbarten Maßnahmen sollen Bestand haben. Endgültige Festlegungen für Thüringen zu möglichen Kontaktbeschränkungen über die Ostertage werden von einer neuen Corona-Verordnung der Landesregierung abhängen, die voraussichtlich ab 1. April gelten wird.


Letzte Aktualisierung dieser Seite: 24. März 2021


« zurück zur Übersichtsseite


Die vorstehenden Handlungsempfehlungen geben unverbindliche Vorschläge, Muster, Erläuterungen und Anhaltspunkte zur individuellen Umsetzung in der Zahnarztpraxis. Die benannten Maßnahmen und Arbeitsabläufe müssen deshalb vom Praxisinhaber überprüft und den jeweiligen Praxisverhältnissen vor Ort angepasst werden. Die Landeszahnärztekammer Thüringen übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Angaben.

Seite drucken | Seitenanfang |