Startseite | Sitemap | Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt

 

Wirtschaftliche Soforthilfen

Wirtschaftliche Hilfe des Landes Thüringen

Seit dem 5. April 2020 sind auch Zahnarztpraxen im Soforthilfeprogramm des Landes berücksichtigt. Im Antragsformular der Thüringer Aufbaubank ist die vierstellige Branchen-Nummer „8623 Zahnarztpraxen“ auswählbar. Antragsberechtigt sind die im Haupterwerb tätigen Angehörigen der freien Berufe, die ihre Tätigkeit vor dem 16. Februar 2020 aufgenommen haben.

Allerdings muss bereits zum Zeitpunkt der Antragsstellung ein wirtschaftlicher Härtefall vorliegen sowie die Schadenshöhe beziffert und mit einer eidesstattlichen Erklärung versehen werden. Für Thüringer Zahnarztpraxen dürfte daher eine tatsächliche wirtschaftliche Härte bereits zum jetzigen Zeitpunkt aufgrund der weiterlaufenden (Abschlags-)Zahlungen der KZV nicht nachweisbar sein.

Voraussetzung für einen erfolgreichen Antrag ist, dass die voraussichtlichen fortlaufenden Einnahmen nicht ausreichen, um die in den auf die Antragstellung folgenden drei Monaten aus dem erwerbsmäßigen Sach- und Finanzaufwand (bspw. gewerbliche Mieten, Pacht, Leasingaufwendungen) zu zahlenden Verbindlichkeiten zu begleichen (Liquiditätsengpass). Nicht zum Sachaufwand gehören Personalaufwand und kalkulatorischer Unternehmerlohn. Die Beiträge zur Krankenversicherung und Alterssicherung des Zahnarztes können als Sachaufwand behandelt werden. Falls dem Antragsteller im Antragszeitraum ein Miet- bzw. Pachtnachlass von mindestens 20 Prozent gewährt wurde, kann er den fortlaufenden betrieblichen Sach- und Finanzaufwand nicht nur für drei, sondern für fünf Monate ansetzen.


Wirtschaftliche Hilfe des Bundes


« zurück zur Übersichtsseite


Ansprechpartner

Sandra Bäumer
Praxisführung, BuS-Dienst, Validierung, Hygiene
Telefon 0361 7432-133
E-Mail

Michael Westphal
Recht, Justiziariat
Telefon 0361 7432-112
E-Mail


Die vorstehenden Orientierungshilfen geben unverbindliche Vorschläge, Muster, Erläuterungen und Anhaltspunkte zur individuellen Umsetzung in der Zahnarztpraxis. Die benannten Maßnahmen und Arbeitsabläufe müssen deshalb vom Praxisinhaber überprüft und den jeweiligen Praxisverhältnissen vor Ort angepasst werden. Die Landeszahnärztekammer Thüringen übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Angaben.

Seite drucken | Seitenanfang |