Startseite | Sitemap | Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt


Elektronischer Zahnarztausweis (eZA)


Der elektronische Zahnarztausweis – im Folgenden kurz „eZA“ genannt – ist der gesetzlich vorgeschriebene elektronische Heilberufsausweis (eHBA) speziell für Zahnärztinnen und Zahnärzte. Der eZA besitzt alle Funktionen des früheren Sichtausweises. Darüber hinaus ist er Voraussetzung für eine persönliche Anmeldung und Nutzung von Anwendungen im Netz der Telematikinfrastruktur des deutschen Gesundheitswesens.


Genereller Ablauf


Für Anwendungen der Telematikinfrastruktur im Gesundheitswesen sowie für die Anmeldung am Abrechnungsportal der KZV Thüringen benötigen Sie einen elektronischen Zahnarztausweis (eZA).

Um die volle Funktionsfähigkeit Ihrer Praxisabläufe ununterbrochen sicherzustellen, beantragen Sie einen neuen eZA bitte rechtzeitig vor Ablauf Ihres derzeitigen Ausweises. Die Landeszahnärztekammer Thüringen informiert Sie etwa 3 bis 4 Monate vor Ablauf Ihres Ausweises per Postbrief. Zwischen Ihrer Beantragung und der Auslieferung Ihres neuen eZA können später 4 bis 6 Wochen liegen.

1. Vorbereitung

Haben sich Änderungen in Ihren persönlichen Daten (zum Beispiel im akademischen Titel, Namen, privater Meldeanschrift) ergeben, die Sie der Landeszahnärztekammer Thüringen bislang nicht mitgeteilt haben? Dann teilen Sie die Änderung bitte vor der Beantragung und Durchführung des PostIdent-Verfahrens an die Mitgliederverwaltung der Kammer mit.

2. Auswahl des Anbieters

Folgende Anbieter sind für die Produktion des eZA zugelassen:

  • SHC (Stolle & Heinz Consultants)
  • D-Trust (Bundesdruckerei)
  • T-Systems (Deutsche Telekom)
  • Medisign

Aus diesen vier Anbietern können Sie einen Anbieter zur Produktion Ihres persönlichen eZA selbstständig wählen. Nachfolgend finden Sie eine Übersicht der unterschiedlichen Konditionen der Anbieter:

3. Beantragung über das Antragsportal des ausgewählten Anbieters

Es gibt folgende zwei Möglichkeiten für die Beantragung:

1. Entweder: Sie wählen sich einen Anbieter aus und geben Ihre Bestellung über das Online-Antragsformular des Anbieters auf.

Im jeweiligen Formular wählen Sie dazu bitte die Option „Ohne Antragsschlüssel fortfahren“ bzw. „Ohne Vorbefüllung fortfahren“ aus. Anschließend füllen Sie bitte das Formular mit Ihren persönlichen Daten vollständig aus.

2. Oder: Sie teilen der Landeszahnärztekammer Thüringen über ein Registrierungsformular im persönlichen Internet-Bereich „Meine Kammer“ mit, welchen Anbieter Sie für die Produktion Ihres eZA wünschen.

Danach sendet Ihnen die Kammer per E-Mail einen Internet-Link zum gewählten Antragsportal, in dem Ihr Antrag bereits mit Ihren persönlichen Daten vorbefüllt ist. Sie müssen diese Daten dann nur noch kontrollieren und ggf. ändern.

4. Identifizierung durch das PostIdent-Verfahren

Zur Bearbeitung des Antrages ist es notwendig, das Sie als Person eindeutig identifiziert werden. Eine Legitimation über das PostIdent-Verfahren der Deutschen Post ist zwingend erforderlich.

Bitte gehen Sie mit Ihrem ausgefüllten Antrag und allen weiteren im Antragsverfahren genannten Unterlagen persönlich in eine Filiale der Deutschen Post und lassen Sie dort das Identifikationsverfahren durchführen. Diese Aufgabe müssen Sie persönlich wahrnehmen und können sie nicht an eine andere Person delegieren. Die Post leitet Ihren Antrag mit dem Identifizierungsbeleg an den von Ihnen gewählten Anbieter weiter.

Eine Fern-Legitimation im VideoIdent-Verfahren per Internet ist nicht möglich.

5. Prüfung der Daten und Bestätigung der zahnärztlichen Approbation

Nachdem Ihre Antragsunterlagen bei Ihrem gewünschten Anbieter eingegangen sind, werden diese auf Vollständigkeit geprüft. Bei Unvollständigkeit informiert Sie der Anbieter per E-Mail.

Zugleich übermittelt der Anbieter Ihre im Antrag genannten Daten an die Kammer. Er bittet um Bestätigung dieser Daten, Ihrer Kammermitgliedschaft und Ihrer Approbation als Zahnarzt.

6. Produktion und Versand / Aktivierung und Freischaltung

Die Kammer prüft Ihre Daten und sendet eine Bestätigung an den Anbieter zurück. Damit ist der Ausweis zur Produktion freigegeben und wird durch den Anbieter hergestellt.

Den fertigen Ausweis und einen dazugehörigen PIN-Brief sendet Ihnen der Anbieter getrennt voneinander an Ihre private Meldeanschrift.

Um Ihren eZA nutzen zu können, müssen Sie ihn mithilfe des PIN-Briefes aktivieren und freischalten.


Anleitung zum Aktivieren und Freischalten


Im Folgenden finden Sie Anleitungen jedes Anbieters, wie Sie beim Aktivieren Ihres eZA (Änderung des Transport-PIN in eine eigene PIN) sowie beim Freischalten Ihres eZA im Portal des Anbieters vorgehen müssen.

Wählen Sie einen Anbieter:


Kontakt / Ansprechpartner

Ansprechpartner der Anbieter

Die Servicehotlines der Anbieter beantworten Ihnen alle Fragen zu:

  • Beantragung Ihres eZA
  • Jeweiliges Anbieterportal
  • Freischaltung und Aktivierung Ihres eZA
     

D-Trust

Servicehotline:
030 2598 4050

E-Mail:
ehealth-support@bdr.de

SHC

Servicehotline:
06251 7026455

E-Mail:
support@shc-care.de

Medisign

Servicehotline:
0211 77008 390

E-Mail:
hotline@medisign.de

T-Systems

Servicehotline:
0800 1183307

E-Mail:
trustcenter.gematik@t-systems.com


Ansprechpartner der Landeszahnärztekammer Thüringen

Für Fragen zu:

  • Beantragung Ihres eZA
  • Freischaltung und Aktivierung Ihres eZA
     

Nicole Sorgler

Telefon: 0361 7432-103
E-Mail:

Juliane Burkantat

Telefon: 0361 7432-116
E-Mail:


Ansprechpartner der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Thüringen

Für Fragen zu:

  • Verwendung Ihres eZA am KZV-Abrechnungsportal
  • Verwendung Ihres eZA in der Telematikinfrastruktur
     

Tina Lensen

Telefon: 0361 6767-166
E-Mail:

Annette Hintze

Telefon: 0361 6767-116
E-Mail:

  • Freischaltung und Aktivierung Ihres eZA
     

Thomas Neebe

Telefon: 0361 6767-140
E-Mail:

Martin Steinert

Telefon: 0361 6767-135
E-Mail:


Häufige Fragen und Antworten (FAQ)


Antworten auf häufig gestellte Fragen finden sie hier »

Seite drucken | Seitenanfang |