Startseite | Sitemap | Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt

Erste Hilfe beim Zahnunfall

Kostenlose Patientenzeitschrift der Zahnärzte informiert über Zahnrettung und Unfallvorsorge

Im Schwimmbad an den Beckenrand geprallt, auf dem Schulhof beim Fangenspielen zusammengestoßen, die Fahrradtour im Straßengraben beendet ... Und schon ist es passiert: Hingefallen, Lippe aufgeplatzt, ein Zahn ist abgebrochen oder ausgeschlagen.

„Richtig erkannt und schnell behandelt können auch schwer geschädigte Zähne erhalten werden“, sagt Dr. Christian Junge, Präsident der Landeszahnärztekammer Thüringen. „Oft ist eine Rettung aber nur möglich, wenn der verlorene Zahn oder das Zahnbruchstück richtig aufbewahrt und möglichst rasch vom Zahnarzt wiedereingesetzt wird. Wurde der Zahn in einer Zahnrettungsbox transportiert, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass er nach dem Wiedereinpflanzen richtig einheilt und dauerhaft erhalten bleibt. Dies kann aufwendige Folgebehandlungen ersparen.“


Anzahl der Zahnverletzungen steigt seit Jahren: Jedes zweite Kind bis 16 Jahre betroffen

Zahnmediziner registrieren seit Jahren eine Zunahme von Zahnverletzungen. Junge Menschen und Sportler sind besonders betroffen. Rund 39 Prozent aller Zahnverletzungen ereignen sich beim Sport. In sieben von zehn Fällen sind die oberen Schneidezähne betroffen. Jedes zweite Kind bis zu 16 Jahren erleidet eine Zahnverletzung.

Die neueste Ausgabe der Patientenzeitschrift ZahnRat widmet sich daher dem richtigen Verhalten nach einem Zahnunfall. Die Zeitschrift erklärt, was Patienten bei Verletzungen im Gesicht besonders beachten sollten, wie sie einen abgebrochenen oder verlorenen Zahn bestmöglich zwischenlagern und welche Behandlungsmöglichkeiten der Zahnarzt letztlich hat. Außerdem gibt der ZahnRat Tipps zur Verhütung von Zahnunfällen, zum Beispiel durch einen speziell vom Zahnarzt angepassten Sportmundschutz.


Zahnärzte aus Thüringen gestalten Ausgabe der traditionsreichen Patientenzeitschrift ZahnRat

Das achtseitige Heft liegt ab sofort kostenfrei in den mehr als 1.400 Thüringer Zahnarztpraxen aus. Verfasst wurde diese mittlerweile 94. Ausgabe des ZahnRat durch die Zahnärzte Rebecca Otto (Jena), PD Dr. Yango Pohl (Nordrhein-Westfalen), Dr. Thomas Hacker und PD Dr. Jörn-Uwe Piesold (beide Erfurt).

Der ZahnRat ist die gemeinsame Patientenzeitschrift der ostdeutschen Landeszahnärztekammern. Er informiert Patienten und zahnmedizinischen Laien verständlich über vielfältige Themen der Zahn- und Mundgesundheit. Ein kostenfreies Ausgaben-Archiv steht im Internet unter www.zahnrat.de bereit.


Pressemitteilung vom 1. Februar 2018
Zeichen inkl. Leerzeichen: 2.517, Sperrfrist: keine

Für Rückfragen:
Landeszahnärztekammer Thüringen
Matthias Frölich
Telefon 0361 7432-136, Telefax 0361 7432-236
E-Mail presse@lzkth.de, Internet www.lzkth.de

Seite drucken | Seitenanfang |