Alters- und Behindertenzahnheilkunde

Die Zahnmedizin als hoch spezialisierte medizinische Disziplin ist in Diagnostik und Therapie auf eine aufwendige Ausstattung angewiesen, die in der Regel nur in der zahnärztlichen Praxis zur Verfügung steht. Pflegebedürftige immobile Menschen können zahnärztliche Praxen nicht selbstständig aufsuchen, sondern benötigen dafür meist aufwendige Transporte. Es ist heute durchaus möglich, dass Zahnärztinnen und Zahnärzte mobil arbeiten und sich der aufsuchenden Betreuung und Therapie widmen; dies erfordert jedoch einen zusätzlichen organisatorischen, personellen, apparativen und zeitlichen Aufwand. 

Im folgenden finden Sie Konzepte, Informationen und Mustervorlagen zum Thema Alters- und Behindertenzahnmedizin.

Kontakt

Marina Frankenhäuser

Aufstiegsfortbildung
ZMF und ZMP /
Prävention

 0361 7432-113
 0361 7432-270
 E-Mail senden

Erklärfilme

Die Bundeszahnärztekammer und die Stiftung Zentrum für Qualität in der Pflege haben die wichtigsten Hinweise zur Mund- und Zahnpflege in zwölf Kurzfilmen zusammengefasst:

Schlecht gepflegte Zähne können krank machen – Risikofaktoren für die Mundgesundheit

Sprechen, Lachen, Essen & Schmecken – Mundgesundheit bringt Lebensqualität 

Gezielt Erkrankungen vorbeugen – Zahnpflege für Pflegebedürftige

Tipps zur Zahn- und Mundpflege bei pflegebedürftigen Senioren


Problem Mundtrockenheit – Reinigung und Befeuchtung der Mundschleimhäute

Medikamente im Mund anwenden – Einsatz von Medikamententrägern

Zahnersatz – Teilprothesen oder Vollprothesen richtig ein- und ausgliedern

Herausnehmbarer Zahnersatz – Prothesen richtig reinigen


Zahnprothesen – Korrekte Anwendung von Haftcreme

Mundpflege bei Menschen mit Behinderung

Entzündungen im Mund entdecken – Kontrolle der Mundhöhle

Suppe oder Kauen? Zahngesunde Ernährung im Alter