Aktuelle Informationen zur Praxisführung

Ab dem 1. Januar 2023 neu in Betrieb genommene Röntgengeräte müssen die Strahlendosis ihrer Aufnahmen elektronisch speichern und archivieren können. Beim Neukauf eines Röntgengerätes sollten sich Zahnarztpraxen vom Hersteller oder Händler garantieren lassen, dass das Gerät die Expositionsdaten speichern und an die vorhandene Röntgen- oder Praxissoftware übermitteln kann.

mehr

Die Landeszahnärztekammer Thüringen und das Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

warnen dringend vor dem Kauf mobiler handgehaltener Dental-Röntgengeräte.

 

mehr

Niedergelassene Zahnärztinnen und Zahnärzte sowie angestellte Praxisbeschäftigte erhalten im September 2022 eine Einmalzahlung in Höhe von 300 Euro als Energiepreispauschale.

mehr

HANDLUNGSEMPFEHLUNG

Zusammenfassung der wichtigsten Vertragsbedingungen: Neue Mindestanforderung in Arbeitsverträgen seit 1. August 2022

mehr

Die für Zahnarztpraxen zuständige Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) stellt kostenfreie Verbandbuch-Formulare zum Ausfüllen, Ausdrucken und Abheften mit hilfreichen Hinweisen bereit.

mehr

Am 1. August 2022 tritt eine neue Verordnung über die Berufsausbildung zur Zahnmedizinischen Fachangestellten in Kraft. Die Landeszahnärztekammer Thüringen hat die wichtigsten Änderungen in einer Übersicht zusammengestellt.

mehr

Die Landeszahnärztekammer Thüringen warnt vor falschen Rechnungen und Mahnungen des Internet-Verkaufsportals humedical.de bzw. des Unternehmens ALPHA-RIBS GmbH für angebliche Bestellungen von Coronavirus-Schnelltests.

mehr

Zahnarztpraxen müssen im Impressum ihres Internet-Auftrittes einige Pflichtangaben aufführen, die sich aus allgemeinen medienrechtlichen Grundsätzen sowie aus erweiterten Anforderungen für freie Heilberufler ergeben. Die Landeszahnärztekammer Thüringen stellt eine Mustervorlage für ein Impressum im Internet-Auftritt einer Thüringer Zahnarztpraxis bereit.

mehr

- Ab 1. Mai 2022 sollen Betriebsverbandkästen auch in Zahnarztpraxen zusätzliche Feuchttücher zur Reinigung unverletzter Haut sowie Mund-Nase-Schutzmasken enthalten.

 

- Außerdem soll die Menge an bereitzuhaltenden Pflastern erhöht werden.

 

mehr

Zahnärztinnen und Zahnärzte aus der Ukraine dürfen in Deutschland nur nach Erteilung der Approbation tätig werden. Hierzu müssen sie

1. eine Fachsprachenprüfung ablegen,

2. einen Antrag auf Erteilung der Approbation beim Thüringer Landesverwaltungsamt stellen sowie

3. die Gleichwertigkeit ihrer zahnärztlichen Ausbildung (ggf. durch eine nochmalige Kenntnisprüfung) feststellen lassen.

 

mehr

Dr. Anne Bauersachs

Vorstandsreferentin für Praxisführung

E-Mail senden